Barion
Bild
Reisetipp Turin

Reiseideen Piemont: Ausflugsidee Turin

Kulinarische Reise ins Piemont: Eine besonders süße Köstlichkeit aus Turin und somit ein Gourmettipp für Geniesser und Besucher der Stadt

In der Luft hängt der zarte Duft von gerösteten Haselnüssen und ein dicker Nebelschleier, der sich im Winter über die Stadt am Fuße der Alpen legt. Oft ist die Spitze der Mole Antenolliana bis in die frühen Mittagsstunden nicht zu erkennen, selbst dann nicht, wenn man 100 Meter vor dem Nationalen Filmmuseum steht. In den Straßen erklingt das Fauchen der Espressomaschinen, kein Wunder, da auch das weltbekannte Kaffee-Imperium LAVAZZA hier einen Sitz hat.

Die passende Gourmetreise finden Sie hier Gourmetreise im Piemont.

Giordano

Gianduioni: Haselnüsse sind das geröstete Gold Turins und auf jeder Feinschmeckerreise in Norditalien ein Muss

Doch genug des Ratens, die Rede ist natürlich von der Hauptstadt des Piemonts: TURIN. Über Italien hinaus ist diese Region vor allem für ihre vollmundigen Weine bekannt, allen voran der sagenumwobene BAROLO. Doch war man einmal im Piemont mit dem Auto unterwegs sind es nicht nur Weinberge, welche die sanften Hügel umspielen, sondern auch ein Meer von Haselnusssträuchern, besonders in der Region der LANGHE. Es sind die Sträucher der Haselnusssorte "tonda gentile trilobata delle langhe IGP (Identificazione Geografica Protetta)", die als die beste der Welt gehandelt wird und zudem herkunftsgeschützt ist.

Abgesehen von einer Nougatcreme, die sich die Deutschen gerne aufs Brot streichen, oder köstlichen Eisvariationen, werden die Haselnüsse in Turin aber vor allem für eines verwendet: GIANDUIOTTI. Das sind kleine Nougathappen, die aus Kakao Zucker und gerösteten Haselnüssen hergestellt werden und im wahrsten Sinne des Wortes auf der Zunge zerschmelzen.

Gobino Ganache

Typisch für Gianduiotti ist ihre unverwechselbare Form eines umgekehrten Bootrumpfes. Übrigens diente zur Namensgebung eine Maske aus der italienischen „Commedia dell’arte“, die symbolisch für die Piemonteser stand.

Die besten Ausflugstipps für Feinschmecker in Turin

Nicht nur wegen der Gianduiotti konkurriert Turin heftig mit Perugia um den Titel „SCHOKOLADENHAUPTSTADT ITALIENS“. Verdient hätten es die Turiner jedenfalls, doch am besten urteilen Sie selbst und wann gäbe es eine bessere Gelegenheit als die diesjährige CIOCCOLA TÒ einer der schönsten Schokoladenmessen Italiens, die vom 2-11 März in Turin stattfindet.
Alleine die kleine Schokoladenboutique von GUIDO GOBINO (Adresse: Via Lagrange 1, 10123 Turin), den die Turiner den König der Schokolade nennen, ist eine Reise wert. Das Händchen für Schokolade wurde Gobino bereits in die Wiege gelegt, denn bereits sein Vater arbeitete als Chocolatier.
Beim Anblick der fantasievollen und klassischen Kreationen um Gianduiotti, Ganache, Trüffel und Pralinen wird das Herz von Naschkatzen vor Freude tanzen. Wer möchte, kann sich in der kleinen Lounge im hinteren Teil des Geschäfts dem Sortiment in Ruhe widmen. Unbedingt probieren sollten Sie Gobino´s HAZELSHOCK eine Art Gianduiotti-Puder, mit unvergleichlich zarter Konsistenz und intensivem Haselnuss Aroma. Sicherlich auch ein krönendes Finish für heimische Desserts.

Leone Dragees

Ebenso lohnt sich ein Besuch im historischen Laden von A. GIORDANO (Adresse: Piazza Carlo Felice 69, 10123 Turin). Hier wird jedes einzelne Gianduiotto noch nach der alten Rezeptur von 1897 gefertigt und handverpackt. Für alle die gerne etwas mehr mögen, gibt es auch die XXL Version der Nougatteilchen in Form des Gianduione mit Echtheitszertifikat und patriotisch in Gold und den italienischen Farben verpackt.
Eine hervorragende Schokolade macht auch die Firma PASTILLE LEONE, die seit der Firmengründung von Luigi Leone im Jahr 1857 für unvergleichliche Qualität steht. Selbstverständlich sprechen wir heutzutage hier von ganz anderen Produktionsmengen, aber jede einzelne Verpackung wird mit Liebe gestaltet und kommt in einem leicht verspielten Vintage Look daher. Besonders bekannt ist Leone aber vor allem für Pastillen, Dragees und Bonbons und davon gibt es mehrere hundert Sorten, die ohne künstliche Zusatzstoffe hergestellt werden. Vielleicht finden sie ja sogar in dem Meer von Farben, Formen und Sorten ihren süßen Favoriten…Die süßen Versuchungen können Sie beispielsweise im Geschäft EATALY INCONTRA (Adresse: Via Lagrange 3, 10123 Turin) erwerben.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.