Bild
Reise Apulien Muscheln

Urlaub im Apuliens Süden: Frischer Fisch direkt vom Boot

Hier wächst, was später auf die Teller kommt: Das Getreide für Nudeln und Brot. Gemüse wie Paprika, Fenchel, Auberginen, Artischocken, Spinat, Zucchini und natürlich Tomaten und Oliven. Hülsenfrüchte und viele Sorten Obst. Dazu liegt der Salento an zwei Meeren und so sind frische Meeres- und Krustentieren ein wichtiger Bestandteil der salentinischen Küche. Nicht wenige Feinschmecker sind überzeugt, dass es im Städtchen Gallipoli an der Westküste die besten Meeresfrüchte Italiens gibt!

 

Am Fischerhafen von Gallipoli beispielsweise können Sie vormittags und nachmittags das Einlaufen der Fischkutter beobachten. Und gleich einen Fang machen: Frischer Fisch wird direkt ab Boot verkauft. Oder Sie schlendern am Hafen von einem Fischstand zum nächsten und bewundern die Schätze aus dem Meer. Vor allem nach Sonnenuntergang können Sie hier die typischen gamberi viola probieren. Die lila Muscheln werden wie Austern, Seeigel oder Miesmuscheln roh mit einem Spritzer Zitrone, etwas Öl und Pfeffer gegessen. Dazu ein Glas Weißwein oder Rosè – so genießt man im Salento!

 

Foto: Carlos Solito, ©viaggiareinpuglia.it

Meeresfrüchte essen in Süditalien: Reise für Muschel- und Fischliebhaber

Hier in Gallipoli  gibt es eine berühmte Variante der Fischsuppe: Die zuppa di pesce alla gallipolina. In die Suppe gehören unter anderem Seeteufel, Tintenfisch, Scampi, Garnelen, und verschiedene Muscheln. Wein, Tomaten, Petersilie und Olivenöl runden die Suppe ab. Am Besten isst man die in der Trattoria La Puritate, Via Sant'Elia 18. Ein gehobenes Restaurant, bei dem man vorher anfragen sollte, ob die Suppe auch auf der Tageskarte steht!. Eine weitere Spezialität sind Miesmuscheln, die man als cozze arracanate oder alla tarantina in den Restaurants findet. In die typische Muschelsuppe tarantina kommen Semmelbrösel, Knoblauch, Petersilie und Weißwein. Kein Wunder also, dass Gallipoli für alle Fisch- und Krustentierliebhaber eine kulinarisches Erlebnisreise wert ist. Ein Bio-Resort in der Nähe von Gallipoli finden Sie hier.

 

Foto: Giorgia Esposito,©viaggiareinpuglia.it

Reise zu den leckersten Muscheln: Restauranttipp im Salento

Dass es im Salento so viele Muschelgerichte gibt, liegt am Golf von Tarent. Hier an der Westküste werden Austern und Miesmuscheln gezüchtet. Dafür werden Plattformen im Wasser versenkt, die im Meeresboden verankert sind. Von ihnen hängen Netzte oder Nylonfäden herab, an denen die Muscheln wachsen. Die Tiere halten sich mit einem Faden, den man vor dem Kochen mühsam entfernen muss, fest. Nach gut einem Jahr sind die Miesmuscheln ausgewachsen und werden geerntet. Danach müssen Sie zum Hygienecheck. Schließlich landen Sie ganz frisch auf den Tellern. Zum Beispiel im Restaurant Osteria Briganti, Via Antonietta de Pace 107, in Gallipoli. Hier hat man sich auf Fisch- und Muschelgerichten verschrieben. Oder wollen Sie Ihre Muscheln lieber selber kochen?

REZEPT FÜR EINE TRADITIONELLE MIESMUSCHELPFANNE AUS TARENT: Zuppa di cozze alla tarantina

  • 1,2 kg Miesmuscheln
  • ¼  Peperoncino
  • 1-2 gehackte Knoblauchzehen
  • 2 EL gutes Olivenöl
  • 300 g reife Tomaten (enthäutet, entkernt)
  • 1 Glas trockenen Weißwein
  • Salz, Pfeffer, Petersilie
  • Weißbrot geröstet

Falls die Muscheln noch einen Bartfaden haben, mit der Hand oder einem Messer entfernen. Muscheln abbürsten und unter fließendem Wasser waschen. Peperoncino und eine Knoblauchzehe in Olivenöl andünsten - nicht braun werden lassen. Kleingeschnittene Tomaten in der Pfanne 10 Min. köcheln lassen, dann die Muscheln zugeben. Bei hoher Temperatur köcheln lassen, bis sich die Schalen öffnen. Geschlossene Muscheln aussortieren. Die Pfanne dabei ab und zu schütteln. Wein dazu geben und einkochen lassen. Zuletzt salzen, pfeffern und Petersilie dazu geben und mit geröstetem Weißbrot servieren. Guten Appetit!

 

Foto: Giorgia Esposito,©viaggiareinpuglia.it

 

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.