Barion
Bild
Obstkuchen backen

Das beste Rezept für einen Obstkuchen

Ein Zen-Sesshin ist niemals leicht - während dieser Tage der intensiven Zen-Meditation lauschen wir in uns hinein, verschmelzen mit der Gegenwart und geben unserem Ego endlich das, was es verdient: den Laufpass!


Unser Herz wankt, die Beine schmerzen und die Minuten verharren über uns genüsslich in der Stille. Der Zeit scheinen Bleifüssen gewachsen zu sein: ein Kampf für Körper und Seele. Der Lohn für unser Bemühen ist grenzenlos schön und in Worten nicht zu beschreiben: DAS GLÜCK!

Obstkuchen Rezept

Rezept für den besten Obstkuchen: Süße Offenbarung und kulinarische Rettung

Es war Montag, der erste Tag des Sesshins. Ein leichtes, vegetarisches Mittagessen hat meinem Körper Kraft gegeben, doch mein Herz sehnte sich nach Wärme und Zuflucht. Ja, mir war klar: das ist der berühmte Tag, an dem man nur noch auf dem Zahnfleisch kriecht, gegen Tränen kämpft (übrigens nutzlos!) und hier, innerhalb der Zen-Klostermauern, mit sich und seinem Schicksal im wirklichen Leben hadert.

Die Rettung kam aus der Klosterküche. Leise und vollkommen unerwartet. Die Obstkuchen lagen auf großen Tabletts im einfachen Speisesaal: sie dufteten nach süßen Kindheitsträumen, nach Omas Garten im Frühherbst, nach rotbackigen Äpfeln und reifen, honigsüßen Birnen.

Oben eine schaumige Creme, dann eine Schicht Birnen und unten der Mürbeteig mit Nuss – lauwarm! Der erste Biss - die reine Offenbarung.

Das Rezept ist einfach und leicht nachzubacken und so gelingt es jedem:

Obstkuchen Rezept

Rezept für den Mürbeteig:

  •  200 Gramm Mehl
  •  50 Gramm Walnuss gemahlen
  •  80 Gramm Zucker
  •  1/2 Bio-Zitrone (Schale gerieben und Saft)
  • 100 Gramm Butter (Zimmertemperatur)
  •  1 Ei (ebenfalls Zimmertemperatur)
  •  1 Teelöffel Backpulver
  •  2 Messerspitze Zimt
  • 1 bis 2 Esslöffel Wasser (falls notwendig)
  •  eine Prise Salz

Zügig vermischen, den Teig entschlossen durchkneten, ausrollen (mit Rand), in der Backform auslegen (Ränder hochziehen nicht vergessen).

900 Gramm Äpfel, Birnen, Blaubeeren oder Pflaumen - was der Garten gerade hergibt oder wonach es uns eben verlangt - auf dem Mürbeteig schön verteilen. Etwas Zucker darüber streuen (auch ein wenig Zimt) und für ca. 10 Minuten im Ofen backen. Niemals länger als 10 Minuten, meistens reichen auch 8! Und das bei 180 Grad.

Obstkuchen Rezept

Während der Kuchen im Ofen weilt, bereiten wir Creme zu:

Rezept für die Creme

  • - 3 Eier
  • - 180 Gramm Zucker
  • - 200 Gramm Saure Sahne (das ist ein Becher)
  • - 1 Packung Vanillepulver
  • - 1/2 Bio-Zitrone (Schale gerieben und Saft)
  • - 1/2 Teelöffel Backpulver

3 Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und eine Prise Salz dazugeben. Die 3 Eidotter mit 160 Gramm Zucker schaumig rühren. Das dauert mindestens 10 Minuten mit dem Rührgerät. Die Geduld ist eine wunderbare Tugend und sie wird reichlich belohnt! Verzagen Sie also nicht beim "Schaumig-Schlagen". Dann kommt eine Packung (ca. 37 Gramm) Vanillepulver (wenn möglich gute Qualität) dazu. Kurz untermischen, die saure Sahne, den Zitronensaft, die geriebene Schale, Zimt und Backpulver dazugeben. Alles ordentlich vermischen und danach ganz vorsichtig das steif geschlagene Eiweiß unterheben.

Kuchen kurz aus dem Ofen nehmen und die Creme auf dem Obst verteilen. Sofort wieder für 40 - 50 Minuten zurück in den Ofen. Nach ca. 15 Minuten fängt die Creme an braun zu werden. Jetzt schnell mit Alufolie abdecken und weiterbacken: die Creme muss fest werden, daher sind 45 - 50 Minuten Backzeit notwendig.

Fertig und wirklich köstlich!

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.